Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Pokemon Go führte zu schwerer Prügelei

Ich finde schon, dass jeder Recht darauf haben sollte auch mal Spaß haben zu können. Denn das gehört ja schließlich auch zum Leben mit dazu. Doch ich finde, dass sich der Spaß dann aber auch immer im vernünftigen Rahmen halten und man etwas nicht zu ernst nehmen sollte. Denn solche Leute, die das Spielen von verschiedenen Spielen doch zu ernst nehmen, die sieht man ja auch immer wieder schön beim Online-Gaming, wo sie sich mit Tricks und allem Drum und Dran betrügen, nur um schlussendlich mehr Punkte zu kassieren.

Aber ganz ehrlich, solange jemand sich nur auf so eine Weise einen Vorteil rausholen möchte, dann soll er oder sie das doch gerne tun. Denn blöd ist es vielleicht schon, wenn jemand sich bei etwas was Spaß machen soll so aufführt, aber ist ja im Grunde genommen für alle anderen egal. Oder interessiert sich jemand dafür, dass irgendein Jugendlicher mal wieder bei Call of Duty und wie die ganzen anderen Spiele heißen, geschummelt hat? Mich zumindest interessiert das nicht gerade.

Viel mehr finde ich es eher blöd, wenn es beim Spielen zu Körperverletzungen kommt, was besonders bei einem Spiel häufig der Fall ist. Und zwar bei Pokemon Go, welches es seit dem Sommer 2016 zum Spielen gibt und wo man virtuelle Pokemons sammeln muss, die man lediglich auf dem Bildschirm seines Telefons sieht. Und ja, letztens ist es da auch wieder zu einer Auseinandersetzung gekommen. Es haben sich nämlich zwei Leute erst bei einer „Pokemon Go Arena“ begegnet, wo sie sich gegenseitig bekämpft haben und als Höhepunkt haben sie sich dann auch noch wirklich in die Finger gekriegt! Aber besonders schlimm und peinlich zugleich ist an der ganzen Sache die Tatsache, dass die zwei Burschen 42 und 51 Jahre alt waren.

Von daher kann ich dazu nur eines sagen. Werdet mal erwachsen da draußen und schlägt euch nicht die Köpfe wegen paar virtuellen Pokemons ein, für die ihr euch doch sowieso nichts kaufen könnt.

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar